Luminara

Luminara Unduli

Film: Episode II - III

Kostüm umgesetzt von:

Chrissy M.

Kostümbau:

Nachdem ich nach langem Warten endlich im Besitz eines Luke Skywalker ROTJ Lichtschwerts bin und es auch auf Events ausführen möchte, habe ich mir überlegt, ein Jedi-Kostüm zu bauen. Leider konnte ich mich lange nicht für eines entscheiden. Meine Überlegungen gingen in Richtung Bultar Swan, Ahsoka, Sar Labooda, oder ein eigenes. Bis ich auf Luminara gestoßen bin und man kann sagen, dass das Liebe auf den ersten Blick gewesen sein muss :D Herausforderung angenommen! Ich habe ein wenig recherchiert und mir Luminara-Kostüme von Mitgliedern aus der Rebel Legion angesehen und dann beschlossen, dass ich einfach mal anfange.

Das Muster des Tabbarts habe ich am PC von einem Foto abgepaust und in der - meiner Meinung nach - richtigen Größe ausgedruckt: 85cm x 17cm Wer die Datei haben möchte, darf mich gerne anschreiben.

Die einzelnen Teile wurden ausgeschnitten und auf Kunstleder übertragen, welches anschließend in Kupfer, Gold, braun und silber bemalt wurde.

Und so sah der Tabbart aus, nachdem alles fertig bemalt und zusammengepuzzlet wurde.

Als nächstes habe ich an den Armstulpen gearbeitet und mit einem wasserfesten Stift Ornamente auf die Goldstreifen gemalt.

Anschließend habe ich alle Teile für die Stulpen zusammengeklebt - bis auf zwei Seitenstreifen, mit denen ich später die Nähte für die Klettverschlüsse überdeckt habe.

Die Stulpen habe ich dann mit Hilfe eines Plastikbechers in Form gebracht.

Auch die Teile für den Tabbart wurden aufgeklebt. Um ein kleines Relief zu schaffen, habe ich unter das eigentlich Stück, ein weiteres Stück Kunstleder geklebt.

Außerdem habe ich nach Vorlage ein paar Perlen aufgeklebt (die wirklich gut halten dank Superglue).

Parallel zur Arbeit an den Kunstlederteilen, habe ich nach geeigneten Stoffen gesucht. Für den Rock, der im Original eigentlich "broomstick pleated" ist, habe ich 6 Meter längsgecrashten Taft gekauft und nach einigen mathematischen Überlegungen, wie ich den Rock hinbekommen soll, meine Teile zugeschnitten und zusammengenäht. Da ich keinen Unterrock tragen wollte, aber trotzdem der Form des Originals so nah wie möglich kommen wollte, habe ich mich für einen 5/7 Tellerrock aus standfestem Taft entschieden.

Mit Hilfe einer lustigen Technik habe ich meinen Rock anschließend auch rund bekommen.

Zum Schluss habe ich noch ein Gummiband in den Bund eingenäht und fertig!

Dann ging es wieder mit den Lederteilen weiter, an die Klettverschluss genäht wurde und die Nähte anschließend mit den übrigen Goldstreifen verdeckt wurden.

Zu guter Letzt habe ich die Teile noch lackiert.

Die Brosche besteht aus Fimo und goldenem Bouillondraht. Ich habe mir dafür zunächst eine Schablone aus Pappe ausgeschnitten und das Fimo dann drumrummodelliert.

Das Oberteil besteht aus einem einfachen schwarzen Rolli, den ich vorne rechts und links eingeschnitten habe. Dann habe ich die Streifen eingenäht, alles wieder zusammengenäht und Posamentenborte auf der Naht angebracht. Außerdem musste ich die Ärmel noch enger nähen.

Nun zum Kopfteil. Ich habe lange überlegt, wie ich es hinbekomme, ohne dass es lächerlich aussieht und gleichzeitig auch noch stabil bleibt. Dann musste schließlich mein Styroporkopf herhalten. Ich habe ihn mit Vlies bedeckt, damit er meinem Kopfumfang bekommt, denn er ist ein wenig kleiner als meine Birne. Danach Frischhaltefolie drüber und Kreppband drüberkleben. Anschließend mit Leim Zeitungsstücken anbringen und trocknen lassen. Zum Schluss habe ich noch eine dünne Schicht Pappmachee aufgetragen und den Rand zurechtgeschnitten.

Ich hatte glücklicherweise noch einige Stückchen Wonderflex übrig (Plastik, welches sich bei Hitze verformen lässt und sehr stabil ist, sobald es abgekühlt). Daraus habe ich dann das hintere Teil geformt.

Lange habe ich nach dem richtigen Stoff für das Kopfteil gesucht und... leider immer noch nicht gefunden. Der aktuelle ist leider zu hell, aber dafür ist er sehr leicht und fällt schön. Diesen habe ich zurechtgescnitten und auf das Wonderflexteil geklebt.

Auch auf die Kuppel wurde der Stoff festgeklebt. Vorher habe ich noch die Zierbänder angenäht.

Das Wonderflexteil wurde zuerst mit Kleber an der Kuppel befestigt. Da das aber nicht dauerhaft gehalten hätte, meiner Meinung nach, habe ich es noch festgenäht. Das war ziemlich anstrengend und hat mir einige Kratzer gekostet.

Großes Glück hatte ich mit dem Stoff für das Cape. Ich hatte mich schon darauf vorbereitet, den Stoff selbst färben zu müssen, da sprang mich ein reduziertes Auflaufmodell an, von dem ich sofort 5 Meter bestellte.

Vorne an das Cape habe ich einen Verschluss angebracht, der dann durch die Brosche verdeckt wird.

Die beiden Gürtel sind ebenfalls aus Kunstleder. Die Schnallen sind aus Acrylglas, grundiert, bemalt und mit doppelseitigem Klebeband auf den Gürteln befestigt.

Die Schminke ist von Eulenspiegel (Schwarz + Hexengrün) und die Mirialaner-Tätowierungen werden mit einem dünnen Pinsel freihand aufgemalt. Damit die Farbe auf den Händen bleibt und nicht bei jeder Berührung abfärbt, kommt Sprühpflaster nach dem Anmalen auf die Hände (aber nicht ins Gesicht!!!)

Chrissy M.