Eventbericht: Star Wars Tage im Legoland, Günzburg | 15.06. – 18.06.2017

Vom 15.bis 18. Juni machten sich die Star Wars Fans mal jeder ins Legoland in Günzburg auf, zu den dortigen Star Wars Tagen, einem der größten SW-Events des Jahres in Deutschland und auch das größte Event für das Legoland.

Mit unserer Todessternwand untermalten wir die Ausstellung im Mindstormcenter zusammen mit dem 1:1 Dewback vom Angelo Z. und der Kostümaustellung von Joachim P. & Jens H.

Unsere sieben großen Fotopoints wurden im ganzen Park verteilt und von den Truppen der German Garrison bewacht.

Ein besonderer Hingucker war diesmal der 1:1 Hovertank vom Michael S. der zur Parkeröffnung mit einer super geilen Show aus Pyrotechnik und Nebelschwaden zusammen mit den  Truppen des Imperiums ganz toll in Szene gesetzt wurde!

 Zusammen mit den Sci-Fi Narrischen und der Jedi Academy Cham zeigten wir den Besuchern an unseren Infoständen was es zusätzlich zu den Fangruppen der 501st und der Rebel-Legion noch so hier in Bayern gibt.

Auch ein Star Wars Schauspieler der alten Garde (der auch in Rogue One zu sehen war) gab in der Arena wieder fleißig Autograme.

Diesmal war es Angus Macinnes, besser bekannt als Gold Eins (Jon ”Dutch” Vander) aus Episode 4 – Eine neue Hoffnung – der mit seinem Y-Wing angeflogen kam.

Uns Nürnberger und viele andere aus dem Fandom dürfte aber der Besuch von Luke und seiner Familie am meisten berührt haben!

8C5A9798

Bei Luke handelt es sich nicht um Luke Skywalker, sondern um Luke Böhm, einen 2-jährigen Jungen der an einer seltenen Krankeit namens Progerie leidet.

Wir wurden im Vorfeld von dem Schicksal der Familie von einem SWFN-Mitglied aufmerksam gemacht. Er startete mit seiner Freundin die Aktion „Wir bringen Luke ins Legoland!“ und sammelten dafür bei Freunden, Verwandten und Arbeitskollegen Spenden. Auch einige „Jedi-Ritter und Rock im Park & Freunde“ beteiligten sich an der Aktion mit Spenden um der Familie diesen Ausflug zu ermöglichen.

Alles in allem eine gelungene Herzensangelegenheit!

Da Mama und Papa ihre Jobs aufgegeben haben und ihre komplette Zeit dem kleinen und seiner Schwester widmen, könnt ihr euch sicher vorstellen wie es um die Familie finanziell steht!

Wir werden diese Familie in den nächsten Tagen, Monaten und Jahren versuchen zu unterstützen wo wir können!

8C5A0454

….unter anderem werden wir unseren Bekanntheitsgrad nutzen um auf das Schicksal und den Willen der Eltern aufmerksam zu machen, wie trotz einer so heimtückischen Krankheit eine Familie zusammen hilft und alles tut um dem Schicksal zu trotzen!

Bitte schaut mal hier bei Instagram: lukes_dad78

Fragen auch bitte gerne an: Nadine-Boehm@gmx.de

Zu guter letzt geht unser Dank an Walli und Ditsch, die es mit uns ”Schwachmaaten” immer und wieder aushalten!

Text: Eisi

Eventbericht: Babylon Kino in Berlin

Am 25.05.77 feierte Krieg der Sterne seine Erstaufführung in den Vereinigten Staaten.
Genau 40 Jahre später feiert Hasbro mit dem SWFN und einem ausverkauftem Babylon Kino in Berlin den runden Geburtstag.


Erstmalig wird die Dokumentation Elstree 1976 gezeigt, gefolgt von einem Star Wars Vortrag und einer Tombola. Als Hauptpreise gab es die neu aufgelegten Filmplakate aus den 70ern.
Abgerundet wurde das Programm mit der Vorstellung von Episode VII.

Eventbericht: Volksfest Bayreuth

Am 11.06.17 startete unser Transporter in Richtung Oberfranken. Das Ziel: Bayreuth! Am heutigen Tag wollten wir das dortige Volksfest mit jeder Menge imperialem Charme aufpeppen.
Direkt am Tower prankte daher schon bald unser Fotopoint mit dem Millennium Falken, der von unseren tapferen Spec-Ops Troopern schwer bewacht wurde.
Darth Vader gesellte sich hinzu, im Schlepptau hatte er einen frisch rekrutierten Stormtrooper, der uns beim heutigen Einsatz unterstützen sollte.
Natürlich waren unsere Trooper für viele Besucher ein absolutes Highlight, es wurde unzählige Fotos geschossen und Autogramme gesammelt.
Trotz der prallen Sonne, marschierten unsere Trooper tapfer über den Festplatz, denn auch in fernen Galaxien schätzt man ein gutes Fahrgeschäft und eine frische Nutellabreze.
Unser Scout büßte leider seinen Helm ein, aber auch ohne dessen eingeschränktes Sichtfeld, war die Trefferquote nicht besser.

Zu guter Letzt rundete ein leckerer Langos für alle den Tag ab, ehe unser Transporter wieder gen Heimat aufbrach.

Text Juliane